Call for Papers! Reichen Sie jetzt Ihren Abstract ein!

KernD und KTG laden Sie hiermit ein, sich als Referent zu bewerben für einen technischen oder wissenschaftlichen Beitrag auf der KERNTECHNIK 2022 (vormals AMNT), am 29.-30. April in Leipzig.

Wie üblich bitten wir zunächst um einen „Abstract“ (ca. 300 Wörter) in deutscher oder englischer Sprache. Sobald Ihr Thema durch unseren Programmausschuss angenommen worden ist, werden wir Sie bitten, Ihr „full paper“ hochzuladen. Anschließend werden Sie informiert, ob Ihr Beitrag zum Vortrag in Leipzig angenommen worden ist.

Bitte beachten Sie dazu die nachfolgenden Termine.

Zeitschiene und Deadlines

Call for Papers als Abstract

ab Mai 2021

Deadline für Einreichung Abstracts

30.09.2021

Notification of Acceptance

bis 31.10.2021

Aufruf zur Einreichung „Full Paper“


Deadline für Einreichung des Full Paper

15.01.2022

Abgabetermin Final Paper („final revised“)

15.02.2022

Abgabetermin finaler Vortrag Powerpoint

15.03.2022

Event Kerntechnik 2022

29.-30.03.2022

(Stand: April 2021)

Platzieren Sie Ihren Abstract bitte zugeordnet zu einem dieser vier Themenblöcke/Sessions:

  1. Kompetenz und Sicherheit
  2. Internationale Trends und Entwicklungen
  3. Rückbau und Abfallbehandlung
  4. Zwischen- und Endlagerung

Auf der Anmeldeseite finden Sie beispielhaft die Spannbreite möglicher Unterthemen zu den 4 Sessions.

Weitere Informationen zum Spektrum möglicher Unterthemen, zur Formatierung Ihres Beitrags und zum Upload-Link:https://www.lyyti.fi/reg/Kerntechnik-Abstracts

Unser hochrangig besetztes Auswahlgremium freut sich auf Ihren Beitrag.

Der Programmausschuss der Kerntechnik 2022

Vorsitzender:

Dr.-Ing. Jens Schröder, GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

Mitglieder:

Frank Apel, Kraftanlagen Heidelberg GmbH

Erik Baumann, Framatome GmbH

Dr. Angelika Bohnstedt, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Dr.-Ing. Martin Brandauer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Prof. Dr. Ron Dagan, Institut for Nuclear waste Disposal

Dr. Erich Gerhards. PreussenElektra GmbH

Dipl.-Ing. Eckehard Göring, Sprecher der FG "Nutzen der Kerntechnik u. Energiesysteme"

Dr.-Ing. Florian Gremme, RWE

Dipl.-Ing. Sebastian Hahn, PreussenElektra GmbH

Dr. Thorsten Hollands, Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH

Prof. Dr.-Ing. Marco K. Koch, RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM

Michael Köbl, GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

Sandra Kühberger, Vattenfall GmbH

Dipl.-Ing. Andreas Loeb, Siempelkamp

Dr. Christian Müller-Dehn, PreussenElektra GmbH

Dr. Thomas Mull, Framatome GmbH

Dr.-Ing. Tatiana Salnikova, Framatome GmbH

Dr.-Ing. Andreas Schaffrath, Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH

Dipl.-Ing. Norbert Schröder, STEAG Energy Services GmbH

Thomas Seipolt, NUKEM Technologies Engineering Services GmbH

Prof. Dr.-Ing. Jörg Starflinger, Institut für Kernenergetik und Energiesysteme (IKE)

Dr. Anke Traichel, EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen GmbH

Dr. Thomas Walter Tromm, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)