KERNTECHNIK 2022

Call for Papers

Reichen Sie jetzt ihr Paper ein!

KernD und KTG laden Sie ein: Kerntechnik 2022 sichert den fachlichen Austausch der kerntechnischen Branche, mit all ihren Aufgaben und künftigen Herausforderungen. Sie treffen hier die Experten aus dem In- und Ausland!

Es werden Simultanübersetzungen (deutsch / englisch) angeboten. Entscheiden Sie selbst Ihre Vortagssprache.

Ihre Vorteile als Referent:

  • · Veröffentlichung Ihres Beitrages in den digitalen KERNTECHNIK-Tagungsproceedings
  • · Best Paper Award – Auszeichnung des besten Papers und Veröffentlichung im Fachjournal
      atw -International Journal for Nuclear Power
  • · Netzwerken mit zahlreichen Experten der kerntechnischen Branche
  • · 25 % Redner Rabatt auf die für Sie gültige Teilnahmegebühr
  • · Aktualisierung der Fachkunde (vorbehaltlich der Vorträge)

Wie üblich bitten wir zunächst um einen „Abstract“ (ca. 300 Wörter) in deutscher oder englischer Sprache. Sobald Ihr Thema durch unseren Programmausschuss angenommen worden ist, bitten wir Sie, Ihr „Full Paper“ hochzuladen. Anschließend werden Sie informiert, ob Ihr Beitrag zur Präsentation in Leipzig angenommen wird. 

Wichtige Termine

30.09.2021 | Deadline Call for Papers

31.10.2021 | Notification of Acceptance

15.01.2022 | Deadline Full Papers

31.12.2021 | Frühbucherrabatt endet

Reichen Sie Ihren Abstract bitte zugeordnet zu einem dieser vier Themenblöcke/Sessions ein:

  1. Kompetenz und Sicherheit
  2. Internationale Trends und Entwicklungen
  3. Rückbau und Abfallbehandlung
  4. Zwischen- und Endlagerung

Auf der Anmeldeseite finden Sie beispielhaft die Spannbreite möglicher Unterthemen zu den 4 Sessions.

Weitere Informationen zum Spektrum möglicher Unterthemen, zur Formatierung Ihres Beitrags und zum Upload: https://www.lyyti.fi/reg/Kerntechnik-Abstracts

Unser hochrangig besetztes Auswahlgremium freut sich auf Ihren Beitrag!

Der Programmausschuss der Kerntechnik 2022

Vorsitzender:

Dr.-Ing. Jens Schröder, GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

Mitglieder:

Frank Apel, Kraftanlagen Heidelberg GmbH

Erik Baumann, Framatome GmbH

Dr. Angelika Bohnstedt, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Dr.-Ing. Martin Brandauer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Prof. Dr. Ron Dagan, Institut for Nuclear waste Disposal

Dr. Erich Gerhards, PreussenElektra GmbH

Dipl.-Ing. Eckehard Göring, Sprecher der FG "Nutzen der Kerntechnik u. Energiesysteme"

Dr.-Ing. Florian Gremme, RWE

Dipl.-Ing. Sebastian Hahn, PreussenElektra GmbH

Dr. Thorsten Hollands, Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH

Prof. Dr.-Ing. Marco K. Koch, RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM

Michael Köbl, GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH

Sandra Kühberger, Vattenfall GmbH

Dipl.-Ing. Andreas Loeb, Siempelkamp

Dr. Christian Müller-Dehn, PreussenElektra GmbH

Dr. Thomas Mull, Framatome GmbH

Dr.-Ing. Tatiana Salnikova, Framatome GmbH

Dr.-Ing. Andreas Schaffrath, Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH

Dipl.-Ing. Norbert Schröder, STEAG Energy Services GmbH

Thomas Seipolt, NUKEM Technologies Engineering Services GmbH

Prof. Dr.-Ing. Jörg Starflinger, Institut für Kernenergetik und Energiesysteme (IKE)

Dr. Anke Traichel, EWN Entsorgungswerk für Nuklearanlagen GmbH

Dr. Thomas Walter Tromm, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)